.

Keltenblut

bestehend aus Wahrheit, Weisheit und dem Mut

so fließt in uns Nachkommen „Bardas“ das Keltenblut

gespeichert im Geiste durch das Stammesatom ist eine jede Emotion

so ist man eins mit Gott und doch stets dabei Tochter oder Sohn

So rufe ich gedanklich allen meinen Keltengeschwistern zu

lasst uns entstehen lassen den Garten Eden jetzt im Nu

die Erde braucht uns, der Kelten, liebevoller Hände

im Kampfe mit den Feinden dabei keine Energien mehr verschwende

Ausrotten wollten die Bösen uns gutmütige preuszischen Kelten

das wahrhaftig, tatsächlich in allen umgebenden Welten

doch die Engels - Geduld das Dunkelste selbst zu ertragen

wird uns führen in die Welt von lichten harmonischen Tagen

Das Königreich Preuszen lebt durch uns die das Keltenblute in sich tragen

die Welt wird durch uns voller Frieden sein nun in den kommenden Tagen

da wir im Staatenbund des Königreiches Wedenland eine neue Welt erschaffen

diese wird erkannt werden als diese voller Liebe ohne destruktiver Waffen

Dr. Thomas Patock von Wedenland

König von Preuszen

sowie Kaiser des Staatenbundes der Königreiche Wedenland

 

 

 

 

Geschichtliches :

 

Viele Völker der Urzeit bewunderten die Kelten für deren Kenntnisse der materiellen und geistigen Welt.

Die Kelten hatte weise Lehrer, die Druiden. In der Anwesenheit eines Druiden enthüllten keltische Krieger niemals ihre Waffen. Um die Anfangsstufe als Druide zu erklimmen, mußte man 20 Jahre lang bei ein und demselben Druidenpriester in die Lehre gegangen sein. Der so eingeweihte Mensch wurde „Barde“ genannt und war erst dann berechtigt, unter das Volk zu gehen und vorzusingen, um dadurch den Menschen das Licht und die Wahrheit durch seine Lieder zu bringen und mit Hilfe seiner Worte Gestalten entstehen zu lassen, die der Seele zum Heil gereichten.

Zitat vom König von Preuszen Thomas von Wedenland:

 

Sie springen von Auge zu Auge,

diese Lichtstrahlen und auch Funken

auch zu den vielen die dort waren tief gesunken.

 

Diese Lichtfunken ziehen in die hypnotisch

schlafenden Körper der Mitmenschen ein

entfalten dann das göttliche Sein.

 

So wird es lichter in der dunkelsten Tage dieser Zeit

mach auch du dich für die Begegnung mit Erleuchteten bereit, mach auch Du dich mit der Begegnung Erleuchteter bereit

denn es ist nun angebrochen die lichte Regentschaftszeit“,

 

Zitatende

 

Die Kelten unterlagen schließlich militärisch den Römern, da die Kleten niemals töteten, aber wurden von ihnen nicht völlig ausgelöscht. In einer wunderlichen und bewegenden Rettungsgeschichte erzählt Anastasia von ihrer Urahnin Barda (2. Band S. 75-77 Erstausgabe, Kapitel „Das klingende Schwert des Barden“), die als Säugling dem Schwert der Römer entkam, später zur jungen Frau, Ehefrau und Mutter heranreifte und in der die Qualitäten eines untergegangenen Volks weiterlebten. „Sie lebte auf der Erde und sang. Ihre Lieder schenkten den Menschen lichte Gefühle und konnten wie ein all-heilender Strahl den Kummer aus der Seele vertreiben.“

.

Das Keltenblut in unseren Adern rinnt

man durch seine STAMMESLIEBE

nun doch letztendlich noch gewinnt !

 

 

SO ENTSTEHT DAS LICHTREICH

 

 

 

Weitere Informationen gibt es hier in der PDF Anlage

Seitenaufrufe: 435

Anhänge:

Neueste Aktivitäten

Blog-Beiträge

vorstellung

Gepostet von jörg holstein am 17. Februar 2018 um 5:37pm — 1 Kommentar

WIRTSCHAFTSFASCHISMUS

Gepostet von Galaxiengesundheitsrat am 3. August 2017 um 6:24pm

Liebe Freunde,

Gepostet von TurnusGleicHolger Hirt am 14. Mai 2017 um 8:15pm

Norwegen gegen Regenwaldabholzung

Gepostet von Stefan von Stade am 20. Februar 2017 um 9:30pm

Info

Gepostet von Karl Langauf am 3. Dezember 2015 um 3:32pm — 1 Kommentar

Hochzeitsvorbereitung!?

Gepostet von Susanne Shushan Runge am 18. Februar 2015 um 9:03am

Der alles in sich vereinigt!!!

Gepostet von Marcel Schröder am 27. Mai 2014 um 8:10am

Unabhängigkeitserklärung

Gepostet von Bruno Weihsbrodt am 1. Januar 2014 um 6:55pm

© 2018   Erstellt von Galaxiengesundheitsrat.   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Privacy Policy  |  Nutzungsbedingungen