"Anschlag" auf BvB-Bus. Geschichte für Dummies. Börsenzocker wars...

verfasst von XERXES E-Mail, 21.04.2017, 10:42
(editiert von Rechtschreibkorrektur, 21.04.2017, 16:11)

Da haben die Herrschaften eine Woche Zeit, eine Geschichte für die Öffentlichkeit zu basteln und kommen dann mit einem solchen Blödsinn um die Ecke.

http://www.tagesschau.de/inland/festnahme-anschlag-bvb-bus-103.html

Ein 28-Jähriger soll am 11.04. mit einem Verbraucherkredit von 78.000,- Puts (Optionsscheine), Fälligkeit 17.06.!! auf die BvB-Aktie gekauft haben und sich einen Millionengewinn erhofft haben.

Einfach nur herrlich....Es zeigt die ganze Bandbreite journalistischer Schlamperei und Inkompetenz!

Ein Blick auf den Kalender zeigt, dass der 17.06. ein Samstag ist!

Was die Scheine angeht, so gibt es ausschließlich Puts der DZ Bank. Am Geld (Basis 5,60) lässt sich ein solcher Gewinn nicht erzielen. Es braucht dann schon WKN DGM51Y (4,80 16.06). Um den genannten Gewinn (mind. 1.300 %) zu erzielen, hätte die Aktie in der Folge auf mind. € 3,50 fallen müssen (Aktie am 11.04. um € 5,65).

Dumm nur, dass im Falle von toten Spielern (Wie eigentlich? Mit Bomben, die im Lack nicht mal einen Kratzer verursachen!) die Aktie natürlich sofort vom Handel ausgesetzt worden wäre und man sehr schnell Meldungen verbreiten würde, die aufzeigten, dass der wirtschaftliche Schaden nicht hoch gewesen wäre (Versicherung).
Zudem hätte es eine Welle der Solidarisierung gegeben (UEFA, DFB, DFL, Politik, (Finanz-)Wirtschaft, Medien, u.s.w.)
Nie und nimmer hätte es also einen solchen Kursrutsch gegeben.

Also liebe Politik/Medien lasst Euch eine andere Geschichte einfallen!

---
Ideologie ist Ordnung auf Kosten des Weiterdenkens.

Friedrich Dürrenmatt


Seitenaufrufe: 93

© 2017   Erstellt von Galaxiengesundheitsrat.   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Privacy Policy  |  Nutzungsbedingungen