MPThomas von Wedenland

für

Thomas Patock

ohne festen Wohnsitz

e mail : hehpacha@yahoo.de

`

Firma

Amtsgericht Soltau

Strafabteilung

Fax : 05191695228

2.

Zurückweisung / Anfechtung

Ihr Schreiben vom 20.06.2017

Hiermit wird zum widerholten Male das mündich verkündete und damit ausgesprochene Urteil vom vierten Mai im Jahr des Herrn zweitausendundsiebzehn öffentlich angefechtet und vollständig zurückgewiesen.

Auch das Urteil welches am 20.06.2017 von Frau Seitz unterschrieben wurde wird zurückgewiesen.

Diese Anfechtung sowie Zurückweisung bezieht sich auf die sobenannten Strafsache wegen Volksverhetzung gegen Thomas Patock, einem fiktiven Namen. Ich bin der autorisierte Repräsentant und Kreditor dieser legalen Person.

Ich weise die zuständigen Mitarbeiter des Amtsgerichtes Soltau, wie Frau Schülter und auch Frau Seitz, darauf hin, das alle besprochenen Sachen öffentlich aufzuzeichnen sind. Alle Akten und angeblichen Beweise sind Öffentich zu machen.

Ich, ein Mensch aus Fleisch und Blut, Thomas, mit dem Beinamen „von Wedenland“ werde der Öffentlichkeit ( dem Volk ) diese Anfechtung sowie Zurückweisung durch die Öffentliche Bekanntgabe aufzeigen.

Dem Amtsgericht ist bekannt das meine Freiheitsrechte nicht eingeschränkt werden dürfen oder durften. Das geht aus der Vereinbarung zur Schadloshaltung klar hervor welche dem Amtgericht Soltau, bereit vor der Hauptverhandlung, zugestellt wurde und welche auch öffentlich zugänglich gemacht wurde im Internet.

Diese Vereinbarung der Schadloshaltung bezieht sich auf den Menschen aus Fleisch und Blut, Thomas mit dem Beinamen, um Verwechslungen auszuschließen sowie auf die ehrenamtliche Tätigkeit hinzuweisen, von Wedenland. Allerdings wurde ich, dieser Mensch, Thomas von Wedenland, 7 Tage lang in Geiselhaft gehalten und körperlich mehrfach verletzt.

Eine Kostenrechnung nach meinen AGB für das erfahrene Leid wird dem Amtsgericht Soltau in der weiteren Anlage zugestellt.

Das vollständige Schreiben entnehmen Sie bitte der PDF im Anhang

Seitenaufrufe: 31

Anhänge:

Antworten auf diese Diskussion

Öffentliche Bekanntgabe





1. Nur Gott ist mein Richter, das wurde bei der Haupt - Verhandlung bei jedem zwanghaft durchgeführten betreten des Hauptsverhandlungs - Saals klar und deutlich ausgesprochen.



- Da also nur Gott mein Richter sein darf, ist und kann eine Verurteilung von einer wahrscheinlich nach Handelsrecht operierenden Firma niemals eine Rechtsgültigkeit erlangen. Das Amtsgericht Soltau stellt eine private Firma dar wie jeder aus den Begriffen wie Geschäftsstelle, Ver – Handlung oder auch Geschäftsnummer ableiten kann. Alle diese Handelsbegriffe werden von den Angestellten der Firma Amtsgericht genutzt und selbst öffentlich klar ersichtlich dargestellt.



- Ein private Firma darf allerdings Firmenintern auf seine AGB bestehen und sollten Spielregeln von Bediensteten gebrochen werden können diese von der Firmengerichtsbarkeit behandelt werden. Bedienstete oder auch Personal genannt, einer Firma, kann man durch eine freie Willensbekundung werden. Zum Beispiel die Beantragung eines Personalausweißen ist eine freie Willensbekundung in ein anscheinend sehr beliebtes Spiel einzusteigen.



Allerdings sind weder Thomas von Wedenland, der ich bin, oder Thomas Patock, die fiktive Person, durch eine freie Willensbekundung zum Personal der BRD Firma geworden durch die Beantragung eines Personalausweises.

Niemand kann ein Personalausweißbeantragungs - Dokument vorlegen auf dem jemals von mir als Mensch eine rechtsgültige Unterschrift getätigt wurde.

Ich bin daher kein Mitspieler in der Firma BRD und daher gelten für mich keinerlei AGB von dieser.





2.

- Für meinen Körper, meinen Geist sowie meiner Seele wurde zur Zeit keine Haft in einer Wohnung bei einer Institution beantragt und daher bin ich nicht in WOHNHAFT.

Bei der Firma Amtsgericht Soltau wurde von Frau Schülter öffentlich mitgeteilt das man Ihr von der Firma Stadt Munster mitteilte das ein gewisser Thomas Patock in der Bahnhofstrasse 22 gemeldet sei. Es kann zwar sein das sich Bedienstete der Firma BRD, wozu auch die Polizei gehört, bei der Firma Stadt Munster gemeldet haben und erzählt haben das man den Menschen, Thomas, dort antraf. Doch eine eindeutige Lüge wäre es wenn jemand behauptet das Thomas von Wedenland oder Thomas Patock, dessen Kreditor und Begünstigter ich bin dort einen Wohnsitz angemeldet hat oder sich dort in Wohnhaft befindet.

Begründung :

Keiner kann ein Dokument vorlegen auf dem, ich, Thomas von Wedenland, für die fiktive Person, Thomas Patock, die Wohnhaft in der Bahnhofstrasse 22 beantragt habe. Es gibt keinerlei Unterschrift von mir die als Beweis gelten könnte das ich mich in Wohnhaft begeben habe.

Ich bin ohne festen Wohnsitz und muss das in meiner ehrenamtlichen Tätigkeit als König von Preußen sowie als Kaiser des Staatenbundes der Königreiche Wedenland auch bleiben, bis zu dem Zeitpunkt der Durchsetzung der Bodenreform, in welcher jeder Stammessiedler die Möglichkeit erhalten soll sich einen Raum der Liebe erschaffen zu können in Form eines Familienlandsitzes wie es aus der Staatsverfassung hervor geht.

Verweis : http://galaxiengesundheitsrat.de/group/volksumfragen/forum/topics/g...

Die Vergabe von 1 Hektar Land für jede Stammesfamilie zum Aufbau von Familienlandsitzsiedlungen ist das nun vermehrt umzusetzende politische Programm des Staatenbundes der Königreiche Wedenland.

Allerdings stimmt es das ich mich, der Mensch aus Fleisch und Blut, Thomas, Zweck einer Hausrenovierung sowie der Gartengestaltung um das Haus meines Vaters oftmals gekümmert habe welches bisher als unvermietbar galt, da es nach dem Erwerb erst einmal entrümpelt werden musste und saniert. Diese Arbeiten sind bislang auch noch nicht abgeschlossen sodass es sein kann das sich der Mensch Thomas aus Fleisch und Blut oftmals dort aufhalten werde. Ein Termin zur Übergabe an mögliche Mieter ist in sehr naher Zukunft angedacht.

Mein freier Wille ist es meinen Lebensraum, unter der Bewahrung guter Sitten, stets selber zu erwählen, mit der Selbstverpflichtung, zur Vervollkommnung des Lebensraumes, zum Wohle des Planeten Erde, beizutragen.







Hierzu ein Auszug aus DEKLARATION DES POLITISCHEN STATUS die Öffentlch gemacht ist unter der Seite :

http://galaxiengesundheitsrat.de/group/volksumfragen/forum/topics/deklaration-des-politischen-status



Zitat :

Ich bin Begünstigter meines Lebensestates. Ich erkläre frei, dass ich mich oder meinen Besitz niemals willentlich, wissentlich, absichtlich oder freiwillig - nach vollständiger Offenlegung und Kundgabe der negativen Konsequenzen - der Autorität der BRD, EU, US, BRITISCHEN KRONE, CROWN CORPORATION, UN, VATIKAN oder irgendeiner anderen artifiziellen politischen, religiösen oder kommerziellen Entität, ob irdisch, unterirdisch, überirdisch oder nicht irdisch vertraglich unterworfen oder einem diesbezüglichen Unterwerfungsvertrag zugestimmt habe und ich sehe keinen überzeugenden Beweis, der mich über einen derar-tigen Prozess der Monetarisierung, Personifizierung, Umwidmung in einen Handelsnamen, Entmenschlichung und Versklavung zu einem Subjekt eines solchen Vertrags macht, der mich, den lebenden Mann Thomas, bindet und mich unter anderem zu einem öffentlichen Beschäftigten eines Wohltätigkeitstrusts, Bürger, Fremden, Feind oder andere Bezeichnungen, die öffentliche Stellen für den Zweck der Unterwerfung kreiert haben, verpflichtet. Ich bin Begünstigter aller Trusts, die mittels Geburtsurkunde in einem Missbrauch meiner Lebendgeburt, - un-rechtmäßig erklärt als ein illegitimer Bastard - und meiner Lebensestates als Cestui Que Vie-Trusts, Foreign Situs Trusts, Charity-Trusts, Secret Trusts et altera von öffentlichen Stellen verwaltet werden, ob beim Vatikan, in Puerto Rico, bei der UN, dem IWF, der FED oder andernorts oder durch andere Entitäten, durch Überführung meiner wahren Bezeichnung in einen möglicher Weise Handelsnamen und verschiedensten Derivaten, Variationen, Alias und idem sonans hieraus und von öffentlichen Stellen künstlich und für den Zweck der Unterschlagung und des Diebstahls meines Lebensestates und meiner unveräußerlichen Rechte erschaffen.

Die öffentlichen Stellen hatten zu diesen Täuschungen kein Recht, denn In der Tat gehört der Himmel und die höchsten Himmelreiche immer noch Gott und auch die Erde mit allem, was in ihr ist.“ [Deuteronomium 10:14] und „Ich habe die Erde gemacht und die Menschen darauf erschaffen“ [Jesaja 45:12], denn „falsch in einem, falsch in allem (Falsus in uno, Falsus in Omnibus) [Bouvier`s Maximes of Law 1856]










 

3.

Das Ende der päpstlichen Herrschaft ist bereits vollzogen. Vieles wurde bereits darüber geschrieben, dass es nur 112 Päpste gibt. In der Tat ist der jetzige Papst der 112. und sein Amt wurde am 12. Juni 2011 bereits beendet.

Geschichtliches dazu :

Während Papst Bonifacius VIII. der erste Herrscher in der Geschichte war, der das Konzept eines Trusts erschuf, gab es kein hinterlassenes Vermögen [Deceased Estate], bis Papst Nikolaus V. im Jahr 1455 durch die päpstliche Bulle Romanus Pontifex den ersten Testamentarischen Trust per Willensurkunde erschuf. Das ist nur eine von drei (3) päpstlichen Bullen, welche die Zeile mit den Anfangsworten “zur ewigen Erinnerung” einschließt . Diese Bulle hatte den Effekt, das Nut-zungsrecht von Land im Sinne von Grundbesitz aus dem Express Trust Unam Sanctam der Kon-trolle des Pontifex und seinen Nachfolgern in alle Ewigkeit zu übertragen. Infolgedessen wird alles Land als “Land der Krone” [crown land] beansprucht. Diese erste Krone wird repräsentiert durch den ersten cestuie Que Vie Trust, der konstituiert wird, wenn ein Kind geboren ist, indem er es all seiner Begünstigtentitel und Rechte zu Lande bei der Geburt beraubt.

Mit dem 12. Juni 2011 brach die Romanus Pontifex zusammen, -offiziell-, über Ritus Mandamus und Ritus Probatum, Öffentliches Register Nr. 983210-331235-01004. Deshalb ist hiermit alle Jurisdiktion des Römischen Imperiums über das Land null und nichtig. Und die päpstliche Herr-schaft wurde beendet.





4.

Nun zum vorgeführten Zeugen Thomas Baden.

Der Firmenmitarbeiter der Polizei Soltau kümmert sich um Angelegenheiten die nicht in seinem Aufgabenbereich liegen und lügt bei Zeugenaussagen. ( Beweise folgen)

An der Stelle des Polizeipräsidenten müsste Thomas Baden sofort aus dem Dienst suspendiert werden da er einen in der Öffentlichkeit als MONARCHEN ( MITTE ) auftretenden Menschen, grundlos, nachstellt und den Versuch unternimmt den Monarchen als Mitglied einer rechten Szene oder als Reichsbürger darzustellen.



Der Zeuge Thomas Baden gab bei Gericht an das er beauftragt ist gegen Rechts und Reichsbürger zu ermitteln, doch warum versucht er dann einen Monarchen aus der Mitte zu bespitzeln der weder links noch rechts einzustufen ist ?



Eine massive Schädigung meines Rufes, welches unter Rufmord einzustufen ist, fand nun auch im Verhandlungsaal statt, vor allen Teilnehmern. Der Thomas Baden stuft mich klar ersichtlich als Rechts oder Reichsbürger ein da er seit vielen Monaten gegen mich ermittelt und nun selbst als Zeuge ausgesagt hat und dieses dadurch bekräftigte.

Ich als Monarch und Mensch versuche die Vereinigung des Volkes herveizuführen um im Frieden leben zu können. Ich schätze jedes Gedankengut doch schlechte Gedanken sollten niemals in Schrift und Form oder sogar Tat umgesetzt werden dürfen.

Urkundlich bekannt öffentlich im Internet einzusehen bin ich weder Reichsbürger und auch kein Mitglied einer rechten Szene das geht bereits aus meinem publiziertem Buch aus dem Jahre 2008 bereits hervor.


 

Ich zitiere aus einem öffentlich gemachtem Dokument :

DEKLARATION DES POLITISCHEN STATUS“



Zitat von Seite :

http://galaxiengesundheitsrat.de/group/volksumfragen/forum/topics/deklaration-des-politischen-status



N. Ich erkläre: mein Politischer Status ist mein privates und souveränes Standing als König von Preußen sowie Kaiser des Staatenbundes der Königreiche Wedenland in meiner eigenen Jurisdiktion.

Ich kann nicht in Verbindung gebracht werden mit irgendeinem anderem öffentlichen Statut in irgendeinem öffentlichen Engagement, ich kann nicht in Verbindung gebracht werden mit irgendeiner öffentlichen kommerziellen Teilnahme als Partei oder Privilegierter oder Wähler oder als Subjekt irgendeiner öffentlichen anderen Entität als die zuvor genannten. Zugleich bin ich frei von Haftbarkeit und Zugehörigkeit zu jeglichem Unsinn wie einer „deutschen Staatsangehörigkeit. Meine Treuepflicht gehört vor allem dem Königreich Preußen in seinen geographischen Grenzen von 1937 und dem Schutz seiner realen Bewohner sowie meiner liebenswerten Mitmenschen und Freunde welche sich dem Staatenbund der Königreiche Wedenland aus freier Entscheidung anschließen um das FRIEDENSREICH auf Erden zu ettablieren. .

Ich weise jegliche Vermutung zurück, mit der sogenannte Öffentliche Stellen versuchen, mir Haftbar-keit und Zugehörigkeit zuzuweisen, in irgendeiner Weise mit der Fortführung und Unterstützung des „Dritten Reichs“ verbunden zu sein. Diese Unterstützung wird durch die BRD-Verwaltung aufrechterhalten, zu der ich kei-ne Vertragspartei oder Subjekt bin. Ich stütze das sogenannte Thema „Nazi“ weder direkt noch indirekt, noch ha-be ich oder werde ich jemals einem Vertrag zustimmen, der etwas anderes zum Ausdruck bringt, alleine schon aus meiner eigenen grundlegenden Opposition heraus und in Forführung der allseits bekannten Heftigkeit der Opposition meiner Großeltern.

Ich gebe bekannt: meine Expatriierung aus den Systemen der BRD-Verwaltung und deren Prinzipalen ist hinlänglich erklärt, etabliert und konstituiert; „meine“ sogenannte „Entnazifizierung“ ist hiermit nun auch klar und deutlich offiziell erklärt, vorgenommen, öffentlich gemacht und somit etabliert und konstituiert. Widerspruch ergeht an die Subversivität des Worts, denn das Wort „Entnazifizierung“ unterstellt, ich, der Mann Thomas, sei jemals ein solcher sogenannter „Nazi“ gewesen und müsse nunmehr meine „Haltung“ ändern. Meine Haltung jedoch ist die, die in dieser Urkunde und allen weiteren Willenserklärungen, -hier unter Bezugnahme eingebracht-, zum Ausdruck kommt. Bedeutet „Entnazifizierung“ allerdings die Aufkündigung aller Verträge mit der „Nazi-Kolonie BRD“, so ist diese Aufkündigung mit dieser Urkunde 8 nunmehr rechtmäßig und ordnungsgemäß erklärt, vollzogen, einseitig aufgekündigt, sofern solche bestanden, etabliert, bewiesen mit meinem Eid und somit konstituiert und niemandem ist es gestattet, eine gegenläufige Auffassung, -hierdurch gewertet als unheilbare Entehrung-, einzubringen, nunc pro tunc, praeterea praeterea.



Weiteres :

Beweis der Verlogenheit des einzigen Zeugen der Staatsanwaltschaft :



Herr Thomas Baden behauptete bei der Hauptverhandlung das das Mauerwerk des Eingangs der Bahnhofstrasse 22 in den Farben Schwarz-Weiß-Rot angestrichen sind.

Allerdings ist das eine Lüge denn die Farben am Elternhaus sind Weiß – Rot – Schwarz die Flaggenfarben des Staatenbundes der Königreiche Wedenland.

Herr Thomas Baden ist daher als Lügner überführt und kann als kein glaubhafter Zeuge von irgendeinem einem Gericht zugelassen werden. Wer einmal lügt dem glaubt man nicht, heißt es so schön in einem alten deutschem Sprichwort.



- Akten die von Thomas Baden angefertigt worden sind entpuppten sich bereits Monate im Vorfelde als durcheinander gewürfelte Blattsamlung verschiedener Autoren. Das kann durch den Zeugen Karlheinz Patock bestätigt werden denn mit dem war ich zusammen bei einem Besuch in der Dienststelle des Thomas Baden.

Herr Baden nannte uns sogar zwei weitere Menschen oder Personen gegen diese ermittelt würde und die in der Akte aufgeführt waren mit denen ich allerdings niemals in Zusammenhang gebracht werden könnte. Gegen Thomas Baden läuft aufgrund seines Auftretens und seiner Verlogenheit bereits eine Dienstaufsichtsbeschwerde.

Er gab uns unter anderem falsche Datumsangaben zu Beiträgen zu denen er angeblich ermitteln würde um uns womöglich keine Überprüfung zu ermöglichen.



Der Zeuge Thomas Baden kann sich auch nicht an den Titel des Buches erinnern um das es in der Anklage, in der Hauptsache, geht. So stammelte er nach einer Befragung vor sich hin und vertauscht die Buchtitel mehrfach. Da der Buchtitel „Wahrheit sagen, Teufel jagen“ allerdings ein wesentlicher Inhalt ist in dieser Hauptverhandlung, da sich alles genau um dieses Buch dreht, kann man den Zeugen Thomas Baden nicht für voll nehmen.

Auf keinem einzigen Blatt seiner vorgelegten Akte konnte ich erkennen das es sich um exakte Beiträge aus dem Galaxiengesundheitsrat.de handelt daher sind diese Seiten nicht für eine Anklage geeignet.

Jeder kann sich vom Aufbau und der Darstellung des Galaxiengesundheitsrates.de selber überzeugen und wird erkennen das die angefertige Akte des Herrn Thomas Baden keinerlei Grundlage bietet als ein mögliches Beweisstück in irgendeiner Form zu dienen.

Eine Kopie der Akte wurde meinem Zeugen Karlheinz Patock und mir in der Aushändigung von Herrn Thomas Baden bei dem Besuch verweigert und da Herr Baden in dem Gespräch im Vorfelde auch der Lüge von meinem Vater überführt wurde schmiss uns dieser sogar aus seinem Büro raus und erteilte uns Hausverbot.



Kostenrechnung

ANSPRUCH

Aufgrund Anerkennung der geltenden Rechtsordnung durch Akzeptanz der AGB`s durch den EMPFÄNGER

beansprucht der Herausgeber Entschädigung und Schadensersatz im Rahmen der vereinbarten Treuhand und seiner AGB`s. Die beiden Parteien des Schadensersatzvertrags zur Wiedergutmachung lauten: Thomas von Wedenland© und die legale Person FRAU STEFANIE SCHÜLTER in persönlicher Haftbarkeit, per ihrer Zustimmung ( die Zustimmung erfolgte durch nicht eingegangene Zurückweisung )

und wie in den Regularien der akzeptierten AGB`s dargelegt. Der beanspruchte Schadensersatz lautet in folgender Aufstellung per Silberäquivalent:

Position 2 der AGB`s: 3.000 €

Position 5 der AGB´s: 500,00 €

Position 6 der AGB`s: 300,00 €

Position 35 der AGB`s: 75.000,00 €

Position 36 der AGB`s: 250.000,00 €

Position 37 der AGB`s: 840.000,00 € ( für 7 volle Tage berechnet )

Die Summe für Schadensersatz lautet: 1.168.800.-€ Silberäquivalent

Einemillioneinhundertachtundsechszigtausendachthundert

Der Empfänger ist aufgefordert, bis 24.05.2017 mit Gegenaffidavit zu antworten. Danach tritt Versäumnis ein, woraufhin ein Versäumnisurteil ergeht. Weiter sagt der Affiant nichts.

RSS

Neueste Aktivitäten

Eine von Galaxiengesundheitsrat gestartete Diskussion wurde vorgestellt
Vor 10 Stunden
Galaxiengesundheitsrat hat 2 Diskussionen hinzugefügt zur Gruppe Wahrheitsbewegung
gestern
Diskussionen gepostet von Galaxiengesundheitsrat
gestern
Eine von Galaxiengesundheitsrat gestartete Diskussion wurde vorgestellt
Samstag
Diskussionen gepostet von Galaxiengesundheitsrat
Donnerstag
Eine von Galaxiengesundheitsrat gestartete Diskussion wurde vorgestellt
Nov 14
Eine von Galaxiengesundheitsrat gestartete Diskussion wurde vorgestellt
Nov 10
Diskussionen gepostet von Galaxiengesundheitsrat
Nov 10
Diskussion gepostet von Galaxiengesundheitsrat
Nov 8
Ein Video von Galaxiengesundheitsrat wurde vorgestellt
Nov 6
Diskussionen gepostet von Galaxiengesundheitsrat
Nov 6
Videos gepostet von Galaxiengesundheitsrat
Nov 4

© 2017   Erstellt von Galaxiengesundheitsrat.   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Privacy Policy  |  Nutzungsbedingungen