Slawisch Arisches Imperium



Ein “Imperium” welches von den Stammesältesten der Wedrussischen Volksstämme ( Menschengötter ) angeführt wurde war das Slawisch Arische Imperium und wird es auch wieder sein.
Die Slaven und Arier haben sehr weise Anführer gehabt die leider dennoch einen großen Fehler machten in Ihrer Gutgläubigkeit.  
Der Fehler der Alten

Die Geschichte unserer Zivilisation ist definitiv eine ganz andere als die verfälschten Geschichtsbücher der Dunkelmächte die in der Schule eingesetzt werden. Man kann in der Buchbestsellerreihe die klingenden Zedern Russlands genaues über die Wahrheit der Menschheitsgeschichte erfahren oder aber in sich selbst nach der Wahrheit suchen !  
Tatsächlich werden uns seit Jahrhunderten von den Lehren und Gelehrten, in Schulen und Universitäten dicke Lügengeschichten beigebracht und eingeredet… bestimmte sehr elitäre kleine  Kreise ( Priester der Dunkelheit ) haben die Wahrheit immer schon gewusst, und lachen uns seit Jahrhunderten aus, zockten ab und mogelten weiter…und tun es immer noch…

Die nochmal korrigierte Version “Die Santia Weden von Perun” ist fertig.
Mit dem Namen „die Große Rasse“ sind die Menschen der weißen Hautfarbe gemeint, die Da´Arier, H´Arier, die Swjatorussen und Rasseni, die Nachfolger der Himmelsfamilie, die vor ca. 600 000 Jahren nach einem Inferno ZURÜCK auf die die Midgard – Erde kamen.
Tatsächlich mussten unsere Vorfahren die Wedrussen  ( Menschengötter )  die Erde 60 Jahre lang verlassen weil die Erde unbewohnbar war durch riesige Flächenbrände die auch eine der grossen Sintfluten auslöste. 



Diese vier göttlichen Völkerfamilien sind die wahren Geschöpfe GOTTES also die Söhne und Töchter Gottes und diese weißen Menschen unterscheiden sich in den folgenden vier verschiedene Augenfarben – silbergrau, blau, grün und braun, und meistens die erste oder die zweite Blutgruppe.

Die anderen menschenähnlichen Wesenheiten, mit der schwarzen, roten und gelben Hautfarbe, kommen aus ganz anderen Galaxien oder Sternen - Systemen und wurden von astralen Energiewesen geschaffen welche versuchen die göttliche Schöpfung zu immitieren. Meist kamen diese zum großen Teil sehr kriegerischen Wesensformen von ihren gesprengten Planeten, um die göttliche Schöpfung zu studieren oder ebenso die göttliche Schöpfung zu zerstören, um Gott, auch durch die Menschen zu erpressen.
Die Ankunft dieser menschenähnlichen Wesenheiten ist länger als 100 000 Jahre her.

Von alle uns nahe liegenden Galaxien, sind die weißen Völker die ältesten, und als die Ältesten walten sie über die kosmischen Räume der drei Welten –
Javi,
Navi
  Pravi  
(auf Deutsch: Javi – das sichtbare Welt, Navi – die Welt der Verstorbenen und Pravi – die Chefetage oder die Hierarchie, die sogenannten Götter. Als Götter haben unsere Vorfahren die Menschen genannt, die Schöpfungsebene erreicht haben, also, es sind einfach bessere, klügere und weisere Menschen – die vollständigen, begabten und hellsichtigen Menschen, die Asse oder Asen).

Dieser Teil der Weden wurde übersetzt, damit Sie mindestens eine Vorstellung davon bekommen, was das überhaupt ist. Manche Begriffe fehlen in der heutigen Sprache. Damit der Deut und Klang vom Original so gut wie möglich erhalten bleiben kann, wurde teilweise so übersetzt wie es ging. Wo die Bedeutung des Wortes oder Deutung schleierhaft ist, wurde in den Klammern der Deut oder der originale russische Satz bzw. die Wörter angefügt.


Diese Weden werden auf ein Alter von ca. 40 000 Jahren geschätzt. Teilweise wurden diese Schriften auf edlen Goldplatten, Baumrinden oder Papyrusrollen gezeichnet und von den Wächtern, den Heiligen der Uralten Weisheiten in unterirdischen Höhlen und Hallen, fern von jegliche Zivilisation aufgehoben, bis die Zeit dann endlich reif war für das Offenbaren.

Die Originale sind mit h´Arische Runnika (Karune) geschrieben worden (ganz besondere, mehrdimensionale Schriftform, die nur eingeweihte Priester deuten können). Alexander Hinewitsch hat diese Schriften ins Russische der 1920 – 30er Jahre übersetzt. Diese Weden bilden auch die Grundlage für die indischen Veden, für die griechische und römische Mythologie. Wie der Gott der Meere Nij, der in unserer Mythologie als Poseidon und Neptun bekannt ist.

Genauso bekannt werden manchen auch die Namen wie – Asgard, Midgard, Odin und andere vorkommen, die inzwischen sowohl in Mythen und Sagen, als auch in Filmen, Büchern, Kartenspielen und Computerspielen vorkommen. Probiert da jemand, dass so uns nur noch mehr Wirrnisse auferlegt werden, dass wir es noch schwieriger haben, wie „die Spreu vom Weizen getrennt werden kann“?


Noch eine wichtige Bemerkung über den sogenannten Sanskrit. Eigentlich gibt es gar kein Sanskrit, dies ist ein uralter russische Dialekt ( bekannt als Althochdeutsch - die Sprache der WEDRUS) , der heute noch in Sibirien gesprochen wird. Diejenigen, die Sanskrit studiert haben, werden mit den Menschen in Sibirien, die diesen Dialekt noch sprechen können, ohne Probleme reden können. 

Slawisch Arisches Imperium - La Grande Tartarie from DoctorFood on Vimeo.

Hier sind die Übersetzungen der Tafeln
40000 Jahre alte Schriften

Seitenaufrufe: 922

Hierauf antworten

Neueste Aktivitäten

Diskussion gepostet von Galaxiengesundheitsrat
Sonntag
Diskussionen gepostet von Galaxiengesundheitsrat
Dez 5
Galaxiengesundheitsrat hat eine Diskussion hinzugefügt zur Gruppe Wahrheitsbewegung
Dez 2
2 von Galaxiengesundheitsrat gestartete Diskussionen wurden vorgestellt
Dez 2
Diskussion gepostet von Galaxiengesundheitsrat
Dez 2
Video gepostet von Galaxiengesundheitsrat
Dez 1
Diskussion gepostet von Galaxiengesundheitsrat
Dez 1
Eine von Galaxiengesundheitsrat gestartete Diskussion wurde vorgestellt
Dez 1
Eine von Galaxiengesundheitsrat gestartete Diskussion wurde vorgestellt
Nov 28
Galaxiengesundheitsrat hat eine Diskussion hinzugefügt zur Gruppe Wahrheitsbewegung
Nov 23
Eine von Galaxiengesundheitsrat gestartete Diskussion wurde vorgestellt
Nov 21
Galaxiengesundheitsrat hat 2 Diskussionen hinzugefügt zur Gruppe Wahrheitsbewegung
Nov 20

© 2017   Erstellt von Galaxiengesundheitsrat.   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Privacy Policy  |  Nutzungsbedingungen